Der Welpe kommt ins Haus

IMG_20160222_201832.jpg

Wie oft sollte ich meinen Welpen füttern?

 

Experten empfehlen zur Häufigkeit der Fütterung der Welpen:

    bis zum Alter von 4 Monaten: 4 Mahlzeiten/Tag,

    bis zum Alter von 6 Monaten: 3 Mahlzeiten/Tag,

    ab einem halben Jahr: 2 Mahlzeiten/Tag

Welpen sollen häufiger die Möglichkeit zur Nahrungsaufnahme bekommen. Aufgrund der Tatsache, dass Welpen noch einen relativ kleinen Magen haben, können sie anfangs nur kleine Futtermengen aufnehmen. Große Futtermengen würden den Organismus des Welpen sehr belasten.

 

Genauso wie erwachsene Hunde lieben Welpen natürlich Leckerlis zur Belohnung oder kleine Snacks zwischendurch. Diese sollten allerdings nur sparsam gegeben und bei der täglichen Futtermenge entsprechend mitberechnet werden. Alternativ kann auch einfach ein Teil der täglichen Trockenfuttermenge als Leckerli verabreicht werden.

Wie lange sollte man Welpenfutter anbieten?

​Nach ca. 9-12 Monaten umstellen auf Mini-Adult.

Wie kann ich meinen Welpen stubenrein bekommen?

Leider bemerkst du nicht immer, wenn dein Hund sich lösen muss. Schon alleine, weil du ihn in der Regel nicht 24 Stunden am Tag im Blick hast, sind in den ersten Tagen und Wochen zahllose „Unglücke“ vorprogrammiert. Lass deinen Zorn aber bitte nicht am Hund aus. Nimm dir ein Beispiel an einer guten Hundemutter. Sicherlich hast du noch nie eine Hündin gesehen, die knurrend und Zähne fletschend auf einen ihrer Welpen zugestürmt ist, weil dieser in die Wurfkiste gemacht hat. Sie nimmt es vielmehr gelassen und entfernt das Malheur. Vor allen Dingen hilft eine Maßregelung im Nachhinein überhaupt nicht mehr. Der Hund weiß dann nicht, warum du schimpfst.

Je nach Alter muss ein Hund alle 2 bis 4 Stunden Gassi gehen. Ein kleiner Welpe unter drei Monaten muss spätestens alle zwei Stunden raus, unter vier Monaten alle drei und unter sechs Monaten alle vier Stunden. Dieser Zeitraum sollte auch bei einem ausgewachsenen Hund nach Möglichkeit nicht überschritten werden. Bei einem alten Hund kann es dann notwendig sein, die Anzahl der Spaziergänge wieder zu erhöhen. 

Sofern ein Missgeschick passiert ist, bitte Hundeurin richtig entfernen, denn der Geruch seines eigenen Urins wird einen Welpen immer wieder animieren, sich an der entsprechenden Stelle erneut zu lösen. Hierbei kann ein spezielles Mittel aus dem Zoofachhandel helfen. Über Essigreiniger oder einem Wasser-Essig-Gemisch gibt es unterschiedliche Erfahrungen: Manche Hunde sollen von dem Geruch eher angezogen als abgeschreckt sein. Um den Welpen davon abzuhalten, bestimmte Stellen immer wieder aufzusuchen, kannst du dort ein paar Leckerli verteilen. Das sorgt im Allgemeinen dafür, dass dieser Ort zukünftig verschont bleibt.

Link zu Ratgeber "Ein Hund kommt ins Haus" der "tierklinik.de" in Hermeskleil und Thalfang.

Folgen

© 2020 Gerti Weiß-Meerkamp, Brühlstr. 25,
54421 Reinsfeld (Hunsrück), Rheinland-Pfalz

Tel +49 (0) 6503 416 4160
Mobil: +49 (0) 152 5247 1055

Impressum   

  • zwitschern
  • Facebook Social Icon